Gesellschaftsbecken (Weichwasser)


Länge: 40 cm
Breite: 25 cm
Höhe: 25 cm
Inhalt: 25 Liter (Brutto)

Besatz:

Technik:
  • Aqua Clean Mini (Anhängfilter)
  • 50 W Tronic Heizstab
  • Luftschlauch mit Rückschlagventil und Sprudelstein (Einsatz nur bei Bedarf)
  • Starlight
    Diamantline
    1x8 W White
    230 V 50 Hz
  • Wasseraufbereitung mittels Torfkanone


nachfolgend einige Bilder meines Lampenkasten (selbstbau) mit mobilem Lüfter zur Kühlung im Sommer:
 
Lampenkasten von unten mit 1 Neonröhre 8 Watt

 

Prozessorlüfter 50 mm (rechts) kam zur Anwendung



 
abnehmbare Futterluke

 

Austausch der Futterlukenklappe durch den Lüfter


 

Durchschnittliche Wasserwerte:
  • GH:    8,5
  • KH:    1
  • PH:     6,3
  • NO2:  n.m. (Sera, <0,3 mg/l)
  • No3:   14,5 mg/l
  • Temperatur:    22-24 C

Entwicklung:

Seit 90 Tagen läuft das Becken ein. Interessant ist, das sich bisher eine stabile Population von Wasserflöhen und Cyclops aufgebaut haben. Ich denke, das sie über die Pflanzen ins Becken kamen. Ebenso konnte ich Planarien und auch Nematoden finden. Diese werden wohl über das Wechselwasser des 123 Literbeckens, welches ich zum animpfen des Wassers genommen habe, reingekommen sein. Die stärkste Individienzahl sind aber die Wasserflöhe. Vereinzelnt tauchen auch Schnecken auf, die ich aber vorsorglich absammle.
Bisher habe ich zweimal aufkommende Blaualgen am Boden abgesaugt. Ansonsten konnte ich bisher keine Algen im Becken feststellen.

14.10.2004
Heute sind 4 O. "negros" sp. paraguay oder auch LG2 genannt eingezogen. Sie kammen aus einer Nachzucht. Ich habe sie eine Stunde an die Wasserwerte gewöhnt und dann ins Becken gelassen. Sie haben Stress (Hellfärbung) angezeigt und ich hielt es für besser, sie sofort ein zusetzen. Im Becken haben sie innerhalb von einer halben Stunde ihre ursprüngliche Farbe angenommen. Alle vier zeigen ein agiles Verhalten, ohne das man das Gefühl hat, das sie gestresst sind. Eine mir interessante Beobachtung ist, das sie Wasserflöhe, die in unmittelbarer Nähe an Pflanzen, Deko und Scheiben sind, regelrecht jagen.

05.11.2004
Einzug von 10 Zwergbärblinge

23.12.2004
Die Zwergbärblinge haben sich gut eingewöhnt. Anfangs schwammen sie im Schwarm nur die Scheibe entlang. Es sah aus, als ob sie orientierungslos wären. Doch nach einigen Tagen haben sie für sich das Becken erobert. Sobald ich an das Becken komme, schwimmen sie wie am Anfang hin und her. Doch jetzt ist es betteln. Ebenso sind sie recht zutraulich und nehmen das Futter auch direkt aus der Hand.
Leider haben die LG2 einer meiner Pflanzen völlig aufgefressen. Werde mich demnächst nach Ersatz umsehen. Werde aber vorerst versuchen sie auf Gemüse einzustellen, damit es nicht wieder passiert. Die Zugabe von Laubblättern (Eiche, Buche) erweist sich für sie als Vorteil.
Planarien habe ich keine mehr gefunden. Von Algen konnte ich bisher nur grüne Punktalgen finden.

Januar 2004
Bei den LG2 habe ich leider den Verlust eines Tieres zu beklagen. Das Männchen verstarb leider. Die Ursache ist unklar. Der Bauch sah äußerlich hol aus, wobei es nicht am Futter liegen kann. Die anderen Tiere jedenfalls sind wohl genährt. Tipp zum aufpeppen. Meine mögen überbrühte Kohlrabiblätter, die werden von ihnen regelrecht skelettiert.
Dann ist mir noch ein Mißgeschick mit den Zwergbärblingen passiert. Beim Wasserwechsel habe ich den Filter gereinigt und muß dazu das Ansaugrohr abnehmen. Dies habe ich bei abgelassenen Wasser getan. Zwei Tiere haben sich hinter dem Ansaugrohr befunden und wurden leider dabei so verletzt, das ich ein Tier töten musste und eins den Verletzungen erlag. Werde gelegentlich den Bestand wieder aufstocken.
Nach wie vor gibt es keine Probleme mit Algen. Es sind immer nur im geringem Maß Grüne Punktalgen an der Scheibe zu sehen.
Seit neustem bereite ich das Wechselwasser mittels einer Torfkanone auf. Das Wasser ist jetzt schön bernsteinfarbend. Die Zwergbärblinge zeigen auch eine schönere Farbe und es entspricht ihrem natürlichen Habitat.



zur vollen Bildgrösse auf das Dia klicken


Becken 158 Tage alt (20.12.2004)


Becken 87 Tage alt (11.10.2004)


Becken 58 Tage alt (12.09.2004)


Bepflanzung mit Stengelpflanzen (16.07.2004)


Entfernung der Blaualgen, neu eingerichtet (12.07.2004)


Blaualgenentwicklung während der Einlaufphase

erstmalige
Einrichtung
starke Ausbildung
von Blaualgen
extreme Ausbildung
von Blaualgen